“Mediator” Persönlichkeit

(INFP-A / INFP-T)

Menschen vom Persönlichkeitstyp des Mediatoren sind wahre Idealisten. Sie versuchen, selbst bei den schlechtesten Menschen und bei Katastrophen das Gute zu sehen und suchen nach Möglichkeiten, Dinge zum Besseren zu wenden. Mediatoren gelten zumeist als ruhig, zurückhaltend oder sogar schüchtern, besitzen aber eine Leidenschaft und innere Flamme, die hell leuchten kann. Mediatoren machen nur 4 % der Bevölkerung aus und fühlen sich oftmals missverstanden. Wenn sie jedoch Gleichgesinnte finden, mit denen sie ihre Zeit verbringen können, wird die empfundene Harmonie zu einer Quelle der Freude und Inspiration.

“Mediator” Persönlichkeit (INFP-A / INFP-T)

Mediatoren orientieren sich mehr an ihren Prinzipien als an Logik, Begeisterung oder Machbarkeit. Wenn sie sich für einen Weg entscheiden, schauen sie auf Wertgefühl, Schönheit, Moral und Tugend. Mediatoren werden von der Reinheit ihrer Absicht geführt, nicht von Belohnungen und Strafen. Mediatoren sind zurecht stolz auf diese Haltung, aber nicht jeder versteht die zugrundeliegende Motivation, und dies kann für sie zur Isolation führen.

Es glänzt nicht alles, was Gold ist. Nicht alle, die wandern, haben sich verirrt. Das Alte, das stark ist, verdirbt nicht. Tiefe Wurzeln sind sicher vor dem Frost.

J. R. R. Tolkien

Wir wissen, was wir sind, aber wissen nicht, was wir sein könnten

Mediatoren besitzen ausgeprägte Talente, die es ihnen ermöglichen, tiefgründig mit anderen zu kommunizieren, mit Leichtigkeit in Metaphern und Gleichnissen zu sprechen, und Symbole zur Vermittlung ihrer Ideen zu entwickeln. Die Kraft dieses intuitiven Kommunikationsstils eignet sich gut für kreative Werke, und es überrascht nicht, dass viele Mediatoren Dichter, Schriftsteller und Schauspieler sind. Es ist wichtig für Mediatoren, sich selbst und ihren Platz in der Welt zu verstehen, und sie entwickeln dieses Verständnis indem sie sich selbst in ihre Arbeit projizieren.

Mediatoren haben ein Talent zur Selbstdarstellung und enthüllen ihre Tugenden und ihre Geheimnisse durch Metaphern und fiktive Figuren.

Die sprachlichen Fähigkeiten der Mediatoren hören nicht mit ihrer Muttersprache auf – sie gelten als begabt, wenn es darum geht, eine zweite (oder dritte!) Sprache zu lernen. Das ihnen eigene Kommunikationstalent hilft den Mediatoren auch bei ihrem Streben nach Harmonie und auf dem Weg, ihre Berufung zu finden.

Höre vielen Menschen zu, aber sprich mit wenigen

Anders als die umgänglicheren Persönlichkeitstypen werden Mediatoren ihre Aufmerksamkeit auf nur wenige Menschen oder auf einen einzigen guten Zweck richten. Wenn sich Mediatoren verzetteln, verlieren sie an Energie, und werden mutlos angesichts all des Elends in der Welt, an dem sie nichts ändern können. Dies ist ein trauriger Anblick für die Freunde der Mediatoren, die sich an ihren optimistischen Ausblick gewöhnt haben und sich auf diesen verlassen.

Wenn sie nicht vorsichtig sind, können sich Mediatoren bei ihrem Streben nach dem Guten verlieren und die Notwendigkeiten des täglichen Lebens vernachlässigen. Mehr als jeder andere Persönlichkeitstyp versinken Mediatoren oft in tiefes Nachdenken und genießen die Betrachtung des Hypothetischen und Philosophischen. Wenn niemand sie hindert, können Mediatoren leicht den Wirklichkeitsbezug verlieren und sich in den "Einsiedler-Modus" zurückziehen. Ihre Freunde und Partner müssen dann viel Energie aufwenden, um sie zurück in die reale Welt zu bringen.

Wie Blumen im Frühling werden zum Glück die Zuneigung und Kreativität, der Altruismus und Idealismus der Mediatoren immer wieder zurückkehren. Diese Eigenschaften belohnen sie und ihren Freundeskreis vielleicht nicht mit Logik und Nützlichkeit, aber mit einer Denkweise, die allerorts Mitgefühl, Güte und Schönheit inspiriert.

Mediatoren, die Sie aus Ihrem eigenen Umfeld kennen

Willst du mehr erfahren?