Mediator Persönlichkeit

INFP-A / INFP-T

Stärken & Schwächen

Stärken der Mediatoren

“Mediator” Persönlichkeit (INFP-A / INFP-T)
  • Idealistisch – Freunde und Angehörige der Mediatoren bewundern sie und zählen auf ihren Optimismus. Ihr unerschütterlicher Glaube, dass alle Menschen von Natur aus gut sind und vielleicht einfach nur missverstanden werden, bringt eine unglaublich belastbare Einstellung zum Ausdruck, wenn es hart auf hart kommt.
  • Suchen und schätzen Harmonie – Menschen mit dem Persönlichkeitstyp Mediator interessieren sich nicht dafür, Macht über andere zu auszuüben, und halten nicht viel von einer dominanten Einstellung. Sie ziehen eine demokratischere Herangehensweise vor und setzen sich dafür ein, dass jede Stimme und Perspektive Gehör findet.
  • Aufgeschlossen und Flexibel – Mediatoren haben von Natur aus eine Leben-und-Leben-Lassen-Einstellung, und sie halten gar nichts davon, sich von Regeln einengen zu lassen. Sie gewähren auch gerne einen Vertrauensvorschuss, und solange ihre Prinzipien und Ideen nicht angezweifelt werden, unterstützen sie das Recht anderer, zu tun, was sie für richtig halten.
  • Sehr Kreativ – Mediatoren bringen ihre visionäre Natur mit ihrer Aufgeschlossenheit zusammen, um es ihnen zu ermöglichen, die Welt aus unkonventionellen Perspektiven zu betrachten. Mit der Fähigkeit, viele weit auseinander liegende Punkte zu einem einzigen Thema zu verknüpfen, ist es kein Wunder, dass viele Mediatoren berühmte Dichter und Autoren sind.
  • Passioniert und voller Energie – Wenn etwas die Phantasie der Mediatoren anregt und ihre Überzeugungen zum Ausdruck bringt, engagieren sie sich mit aller Kraft, Zeit, Energie, Gedanken und Emotionen für das Projekt. Ihre Schüchternheit verwehrt ihnen den Zugang zum Podium, aber sie sind die ersten, die dort helfen, wo Hilfe gebraucht wird.
  • Engagiert und Fleißig – Während sich andere, die sich auf die Herausforderungen des aktuellen Moments konzentrieren und vielleicht sogar aufgeben, wenn es hart auf hart kommt, haben Mediatoren ( insbesondere die Durchsetzungsstarken) den Vorteil ihrer Weitsicht, die ihnen zur Seite steht. Das Wissen um die Bedeutung dessen, was sie tun, gibt Menschen mit diesem Persönlichkeitstyp ein Gefühl von Entschlossenheit und sogar Mut, wenn es darum geht, etwas zu erreichen, woran sie glauben.

Schwächen der Mediatoren

“Mediator” Persönlichkeit (infp-A / infp-T)
  • Zu Idealistisch – Mediatoren gehen in ihrem Idealismus oft zu weit und riskieren dadurch Enttäuschungen, weil auf der Welt immer und immer wieder Schlimmes passiert. Das trifft auch auf persönlicher Ebene zu, da Mediatoren ihre Partner möglicherweise nicht nur idealisieren, sondern sie regelrecht verehren und dabei vergessen, dass niemand perfekt ist.
  • Zu Altruistisch – Mediatoren finden sich selbst manchmal egoistisch, aber nur, weil sie so viel mehr geben wollen, als sie können. Das wird zu einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung, wenn sie versuchen, sich für eine bestimmte Sache oder Person einzusetzen und dabei vergessen, sich um die Bedürfnisse der anderen in ihrem Leben und besonders um sich selbst zu kümmern.
  • Nicht Praxis-bezogen – Wenn etwas die Phantasie von Mediatoren beflügelt, kann es vorkommen, dass sie praktische Belange wie den alltäglichen Trott und Dinge, die ihnen Freude machen, vernachlässigen. Manchmal gehen Menschen mit der Mediator-Persönlichkeit in dieser Askese so weit, dass sie Essen und Trinken vernachlässigen, während sie ihrer Leidenschaft oder Sache nachgehen.
  • Gehen nicht gerne mit Daten um – Mediatoren konzentrieren sich oft so sehr auf das Gesamtbild, dass sie vergessen, dass sich der Wald aus einzelnen Bäumen zusammensetzt. Mediatoren wissen um Emotionen und Moral, und wenn Tatsachen und Daten ihren Idealen widersprechen, kann das eine echte Herausforderung für sie sein.
  • Nehmen zu oft etwas persönlich – Mediatoren nehmen Herausforderungen und Kritik oft persönlich und nicht als eine Inspiration, die sie anregt, ihre Positionen zu überdenken. Sie vermeiden Konflikte so weit wie möglich und investieren viel Zeit und Energie in die Bemühungen, ihre Prinzipien und die Kritik auf einen für alle befriedigenden Mittelweg zu bringen.
  • Schwer kennenzulernen – Mediatoren sind private, zurückhaltende und selbstbewusste Menschen. Dadurch ist es notorisch schwierig, sie wirklich kennen zu lernen, und weil ihnen diese Eigenschaften so wichtig sind, tragen sie zu dem Schuldgefühl bei, das sie oft empfinden, weil sie denjenigen, die ihnen wichtig sind, nicht mehr von sich preisgeben.